MTG Mehrkämpfer holen Mannschaftstitel bei den Baden-Württembergischen Zehnkampfmeisterschaften

1. Oktober 2020

Am 26. + 27.09.2020 fanden in Bietigheim-Bissingen die Baden-Württembergischen Meisterschaften im Zehnkampf für die Altersklasse U18 statt.

Erstmals, seit vielen Jahren in der MTG Geschichte, machte sich ein Team bestehend aus den vier jungen Männern Nicola Heid, Simon Hahn, Kai Stang und Dillon Harris auf den Weg zu ihrem ersten Zehnkampf. Das Wetter am ersten Tag konnte kaum schlechter sein. Bei 5 Grad, starkem Regen und Windböen aus allen Richtungen starteten die vier Athleten in den Wettkampf. Wegen der schlechten Witterung und der hohen Teilnehmerzahl wurde die Reihenfolge der Disziplinen leicht verändert, sodass mit Kugel begonnen wurde. Der Ring musste mehrmals von Wasser befreit und die Wurfgeräte aus den Pfützen gefischt werden. Dennoch zeigten die Athleten gute Leistungen.

Simon stieg mit 11,23m, Nicola mit 10,42m, Dillon mit 9,76m und Kai mit 9,27m in den Wettkampf ein. Die nächste Disziplin war der 100m Lauf. Hier glänzte Simon erneut mit der drittbesten Zeit von 11,65s, dicht dahinter Nicola mit 11,83s, Kai mit 11,93s und Dillon mit 12,10s. Weiter ging es mit dem Stabhochsprung. Schon beim Einspringen bemerkten die Jungs, dass es bei diesen Bedingungen nicht leicht werden würde. Kalte Finger und nasse Stäbe machten das Festhalten am Stab fast unmöglich. Dillon machte es besonders spannend und sprang erst im dritten Versuch die Einstiegshöhe von 2.20m und kostete seinen Trainer viele Nerven. Durch herzliches Anfeuern der anderen Zehnkämpfer übersprang er dann noch die 2,30m und 2,40m. Simon, Nicola und Kai kamen mit den Bedingungen besser zurecht und zeigten, was sie gelernt hatten. Richtig stark sprang Kai, der mit 3,40m seine PB um 30cm verbesserte. Auch Nicola konnte seine PB mit 3,30m um 20cm verbessern. Simon blieb mit 3,20m knapp dahinter und steigerte seine PB um 10cm. Nach kurzer Pause ging es dann mit dem Weitsprung weiter. Starker und nicht berechenbarer Wind von allen Seiten machte das Springen vom Brett fast unmöglich. Kai sprang mit 6,11m die drittbeste Weite des Tages, gefolgt von Simon mit 5,87m, Nicola mit 5,75m und Dillon mit 5,06m, der leider große Probleme mit seinem Anlauf hatte. Die letzte Disziplin des ersten Tages war der heißgeliebte 400m Lauf. Alle vier Athleten liefen diese Strecke zum ersten Mal und kämpften sich mit letzter Kraft über die Ziellinie. Mit 54,34s lief Simon die fünfbeste Zeit des Tages, gefolgt von Kai mit 56,32s, Dillon mit 56,99s und Nicola mit 57,24s. Durchgefroren und erschöpft machten wir uns nach dem ersten Wettkampftag auf den Weg zum Hotel und freuten uns auf eine warme Dusche und gutes Essen.

Am zweiten Tag zeigte sich das Wetter zum Glück von einer freundlicheren Seite. Der Wind war fast weg und auch die Sonne kam etwas heraus. Los ging es dann mit 110m Hürden, bei denen alle vier MTG Athleten zusammen in einem Lauf waren und der Konkurrenz zeigten, wie in Mannheim die Hürden gelaufen werden. Die beste Zeit des Tages lief Nicola mit 15,08s, Dillon brauchte 15,32s, Kai 15,45s und Simon 15,79s. Als nächste Disziplin stand Diskus auf dem Plan. Hier war es erneut Nicola, der mit 39,36m die zweitbeste Weite des Tages und eine neue PB erzielte. Simon warf die 1,5 KG Scheibe auf starke 29,94m, gefolgt von Kai mit 28,70m. Nach zwei ungültigen Versuchen strapazierte Dillon das Nervenkostüm seines Trainers erneut und schaffte es dann im dritten Versuch auf 21,25m. Es folgte der Hochsprung, bei dem alle 4 Athleten stabile Leistungen zeigten. Kai, Simon und Nicola übersprangen 1,72m und Dillon 1,68m. Die vorletzte Disziplin war der Speerwurf. Bereits vorher schon zeichnete sich zwischen Nicola und Simon ein Kopf an Kopf Rennen um die Bronzemedaille ab. Simon legte im ersten Versuch mit 45,46m eine ordentliche Weite vor, die Nicola erst im letzten Versuch mit 46,51m übertreffen konnte. Nur ein Athlet aus der gesamten Konkurrenz warf den Speer weiter als Nicola und Simon. Kai und Dillon stellten mit ihren Weiten ebenfalls neu PB´s auf und konnten sich sehen lassen. Kai warf seinen Speer auf 36,31m. Nur 1cm dahinter landete der Speer von Dillon, mit einer Weite von 36,30m. Zum Abschluss mussten sich die vier MTG´ler noch über die 1500m quälen und beeindruckten erneut mit tollen Ergebnissen. Kai lief die Strecke in 5:00,11 Minuten, dicht gefolgt von Simon in 5:00,85 Minuten. Etwas länger brauchten Nicola mit 5:13,00 Minuten und Dillon mit 5:23,08 Minuten.

Nach Beendigung des Wettkampfes wussten die 4 Athleten warum der Zehnkampf auch “Königsdisziplin der Leichtathletik“ genannt wird.

Nicola sicherte sich mit 5748 Punkten die Bronzemedaille. Nur knapp dahinter, mit 5728 Punkten, erreichte Simon den vierten Platz. 5464 Punkte sammelte Kai und holte sich den siebten Platz. Mit 4695 Punkten und Platz 17 beendet Dillon seinen Wettkampf. Die Krönung des Tages war der Mannschaftssieg mit souveränen 16940 Punkten und knapp 1700 Punkten Vorsprung zur Konkurrenz. Respekt und Anerkennung für die 4 MTG´ler, die ihren Trainer mit diesen Leistungen sehr stolz machten. Ein großer Dank auch an die Eltern, welche die Athleten tatkräftig unterstützten und anfeuerten!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Like Us On Facebook

Facebook Pagelike Widget

premiumpartner

mvv

mvv

stadtmarketingmabauhauserima
erima