Drei sechste Plätze bei der EM

5. März 2017

Belgrad/Serbien, 3. bis 5. März – Drei MTGlerinnen waren für die Hallen-Europameisterschaften in Belgrad/Serbien nominiert worden und alle drei landeten auf dem sechsten Platz. Eine tolle Ausbeute für die drei Sprinterinnen Ricarda Lobe, Alexandra Burghardt und Nadine Gonska.

Ricarda Lobe war am Freitag die erste, die ran durfte. Im Vorlauf über 60 Meter Hürden lief sie als Zweite ihres Laufes in 8,07 Sekunden direkt ins Halbfinale. Dort blieb Ricarda in 8,00 Sekunden nur eine Hundertstel Sekunde über ihrer gerade bei den Deutschen Meisterschaften in Leipzig aufgestellten Bestzeit und zog als Lauf-Dritte ins Finale ein. Im Finale ging vorne die Post ab – Cindy Roleder holte in 7,88 Sekunden den Titel, Pamela Dutkiewicz rannte in 7,95 Sekunden zu Bronze. Ricarda schlug sich im Feld sehr achtbar und lief in 8,03 Sekunden auf Platz sechs.

Alexandra Burghardt absolvierte am Samstag ihren Vorlauf über 60 Meter in 7,22 Sekunden und kam als Lauf-Zweite eine Runde weiter. Im Halbfinale am Sonntag reichten 7,23 Sekunden und Platz drei zum Einzug ins Finale der besten acht. Auch im 60-Meter-Finale standen drei deutsche Frauen. Lisa Mayer aus der Trainingsgruppe von Rüdiger Harksen lief in 7,19 Sekunden auf Platz fünf. Alexandra Burghardt stellte ihre Bestzeit ein und rannte in ebenfalls 7,19 Sekunden auf Rang sechs.

Im vorletzten Rennen der Meisterschaften war Nadine Gonska an der Reihe. Nach Bronze bei den Deutschen Hallenmeisterschaften über 200 Meter war Nadine für die 4 x 400 Meter-Staffel nominiert worden. An Position zwei nach Ruth-Sophia Spelmeyer lief Nadine ein gutes Rennen. Carolin Walter und Lara Hoffmann brachten den Staffelstab in 3:34,60 Minuten ins Ziel – Platz sechs.

Bettina Schardt


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Twitter

premiumpartner

mvv

mvv

stadtmarketingmabauhauserima
erima

Like Us On Facebook