Nadine Gonska glänzt mit Olympianorm

19. Juni 2016

Kassel, 19. Juni – Nadine Gonska ist am zweiten Tag der Deutschen Meisterschaften in Kassel gleich zwei Mal unter der Olympianorm (23,20 Sekunden) über 200 Meter geblieben. Zunächst rannte Nadine im Vorlauf starke 23,16 Sekunden und steigerte ihre persönliche Bestzeit um fünf Hundertstelsekunden.

Im Endlauf schrammte sie sogar nur knapp an der 23-Sekunden-Marke vorbei. In 23,03 Sekunden bei -0,5 m/s Wind lief Nadine ein beherztes Rennen und holte hinter Gina Lückenkemper (LG Olympia Dortmund / 22,84 Sekunden) und Lisa Mayer (LG Langgöns/Oberkleen/22,87 Sekunden) DM-Bronze. Rebekka Haase wurde in 23,47 Sekunden Vierte.

Einer Nominierung Nadines für die Europameisterschaften in Amsterdam dürfte nichts entgegenstehen. Sie ist nun Dritte der Deutschen Jahresbestenliste und hat bei den Deutschen Meisterschaften den dritten Platz belegt.

Shanice Craft ging einen Tag nach ihrer Bronzemedaille im Diskuswerfen am Sonntag im Kugelstoßen an den Start. Die U20-Weltmeisterin von 2012 in dieser Disziplin startete verhalten in den Wettbewerb. Nach drei Durchgängen war Shanice mit 16,26 Meter Sechste. Im vierten Versuch steigerte sie sich auf 16,47 ehe im letzten Durchgang die Kugel bei 17,01 Meter einschlug. Damit schob sie sich noch auf Rang vier vor.

Jessica-Bianca Wessolly hatte sich im Trainingslager in Clermont/Florida über 200 Meter auf eine tolle neue Bestzeit von 23,98 Sekunden gesteigert. Im DM-Vorlauf lief sie 24,34 Sekunden und damit die 17. Zeit der 21 Teilnehmerinnen.

Bettina Schardt


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Like Us On Facebook

Facebook Pagelike Widget

premiumpartner

mvv

mvv

stadtmarketingmabauhauserima
erima