Olympia- und EM-Norm zu Pfingsten

16. Mai 2016

Zahlreiche MTG-Athleten von den Top-Stars bis zu den Schülern und Seniorinnen waren am Pfingstwochenende bei Wettkämpfen im Einsatz. Allen voran Shanice Craft und Andreas Hofmann, die die Olympia- (Shanice) und EM-Norm (Andreas) abhaken konnten.

In Wiesbaden ließ Shanice Craft an ihrem Geburtstag gleich im ersten Saison-Wettkampf den Ein-Kilo-Diskus auf starke 64,62 Meter segeln. Damit platzierte sie sich hinter der deutschen Meisterin Julia Fischer (SCC Berlin/66,59 Meter) und der WM-Dritten Nadine Müller (SV Halle/65,42 Meter) auf Rang drei. Mit Anna Rüh (SC Magdeburg/63,42 Meter), Claudine Vita (SC Neubrandenburg/62,40 Meter) und Kristin Pudenz (SC Potsdam/61,01 Meter) übertrafen gleich sechs deutsche Diskuswerferinnen die Norm für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro.

Andreas Hofmann verpasste die Rio-Norm in Rehlingen noch um 53 Zentimeter. Mit 82,47 Meter wurde der Speerwerfer hinter Johannes Vetter Zweiter und schaffte zugleich die EM-Norm für Amsterdam. Nadine Gonska stieg über 400 Meter in die Saison ein und siegte im B-Lauf in 53,39 Sekunden.

In Straßburg fand im Rahmen der Eurodistrict-Meisterschaften nach einem Jahr Pause wieder der Vergleichskampf Baden – Elsass statt. Yasmin Kwadwo und Alexandra Burghardt liefen über 100 Meter 11,56 Sekunden. Nuria Demessier siegte im Diskuswerfen mit 41,98 Meter, Patrick Genssle bei den Männern mit 49,85 Meter. Alexander Heidu überflog im Hochsprung 1,98 Meter.

Zum Abschluss ihres Trainingslagers in Clermont/Florida sprinteten die 400-Meter-Läuferinnen Jessica Bianca Wessolly und Hannah Mergenthaler schnelle Zeiten über 100 und 200 Meter. Jessica steigerte ihre erst eine Woche alte Bestzeit über 200 Meter erneut und kam nach starken 23,98 Sekunden ins Ziel. Hannah lief 24,39 Sekunden. Über 100 Meter verbuchten beide neue Bestzeiten: Jessica blieb in 11,99 und 11,96 Sekunden gleich zwei Mal unter zwölf Sekunden. Hannah lief 12,02 Sekunden.

Die Hammerwerfer waren beim Hammerwurfmeeting in Fränkisch-Crumbach am Start. Gleich am ersten Tag sorgte Yosef Alqawati mit 58,20 Meter mit dem Sechs-Kilo-Hammer für eine neue Bestleistung und Platz sechs in der U20. Petr Snajdr wurde mit 45,49 Meter 14. In der U16 belegten Alessandro Minella (49,65 Meter) und Omar Alqawati (46,10 Meter) die Ränge fünf und sechs. Pavla Snajdr wurde in der U18 Siebte mit 49,72 Meter.

160515-heidleberg-touma-ruppBei den Heidelberger Qualifikationstagen am Pfingstsonntag und –Montag waren zahlenmäßig die meisten MTG-Athleten am Start. Herausragend der badische Rekord im Stabhochsprung der W14 von Marie Touma. Am Ende eines vierstündigen Wettkampfes bei kühlen und regnerischen Bedingungen verbesserte sie ihren Rekord vom vergangenen Wochenende um einen weiteren Zentimeter auf 3,41 Meter. Die Sprünge über 3,51 Meter sahen zudem sehr viel versprechend aus. In der W15 steigerte Jasmin Geiger ihre Kugelstoß-Bestleistung auf 12,55 Meter und verpasste den Veranstaltungsrekord nur um drei Zentimeter. Niklas Sammet (M15) flog im Dreisprung auf 12,73 Meter, hatte aber mit 3,6 m/s zu viel Rückenwind. W40-Seniorin Bettina Schardt gewann das Diskuswerfen der Frauen mit 43,73 Meter.

Bettina Schardt

Like Us On Facebook

Facebook Pagelike Widget

premiumpartner

mvv

mvv

stadtmarketingmabauhauserima
erima