Badische Rekorde für Touma und Sammet

5. Oktober 2015

Mannheim, 3. Oktober – Bei strahlendem Sonnenschein und warmen Temperaturen fanden am Tag der Deutschen Einheit traditionsgemäß die MTG-Vereinsmeisterschaften statt. Von der U6 bis zur W50 nutzten viele Sportler den Wettkampf für einen schönen Saisonausklang.

Nicklas Sammet zeigte sich zum Saisonende bärenstark in Form und flog im Weitsprung im zweiten Versuch auf 6,58 Meter. Dies bedeutet eine Verbesserung des badischen Rekordes der M14 um zehn Zentimeter. Im dritten Versuch bestätigte Nicklas mit 6,48 Meter seine tolle Vorstellung. Der alte badische Rekord gehörte Jürgen Völker (VfB Gaggenau), gesprungen 1976, also vor 39 Jahren.

Einen weiteren badischen Rekord gab es im Stabhochsprung zu vermelden. Hier verbesserte Marie Touma (W13) ihren eigenen Rekord um einen Zentimeter auf 2,92 Meter. Louis Pröbstle (M13) sprang Bestleistung mit 2,52 Meter und Robin Ganter (M14) in seinem ersten Wettkampf sogar 3,02 Meter. Julian Otchere konnte nach einer Fußverletzung noch nicht wieder am Stabhochsprung-Wettkampf teilnehmen, überzeugte aber mit 45,92 Meter mit dem Speer, 11,20 Meter mit der Kugel und 35,90 Meter mit dem Diskus.

Bei den Frauen glänzte Melanie Motzenbäcker mit 55,18 Meter im Hammerwerfen. Die Kugel stieß sie auf 11,04 Meter. Bettina Schardt ließ den Diskus auf 42,18 Meter fliegen. Markus Kissel warf den Männerhammer auf 50,85 Meter, Yosef Alqawati warf den U20-Hammer auf 49,02 Meter. Alessandro Minella steigerte sich mit dem 4-Kg-Hammer der M14 auf 41,48 Meter. Birgit Ott erzielte im Kugelstoßen der W50 mit 10,26 Meter eine neue Bestweite. Sabine Scheffler kam in der W45 auf 8,41 Meter und warf den Diskus auf 31,62 Meter.

Hier geht es zur Ergebnisliste.

Lea Neugebauer (U20) rannte über 400 Meter in 65,65 Sekunden ins Ziel. Theresa Schellhase warf den Speer auf 36,63 Meter. Melanie Büttner sprang 4,62 Meter weit und stieß die Kugel auf 9,93 Meter. In der U18 warf Alicia Braun den Speer auf 31,27 und stieß die Kugel auf 8,64 Meter.

Clemens Gaas warf den U20-Speer auf 49,63 Meter. Schnellster 400-Meter-Läufer der U18 war Niklas Meier in 55,40 Sekunden. Simon Bernhardt stieß die Kugel auf 14,08 und warf den Diskus auf 38,46 Meter. Hürdensprinter Philipp Stadter sprang 6,31 Meter weit.

In der M15 flog Devon Bender im Hochsprung über 1,90 Meter und im Weitsprung auf 6,59 sowie im Dreisprung auf 13,20 Meter. Das Speerwerfen gewann Devon mit 45,70 Meter. In der M14 absolvierte Nicklas Sammet neben dem Rekord-Weitsprung noch Hoch- und Dreisprung. Nicklas sprang über 1,77 im Hochsprung und im Dreisprung auf 11,66 Meter. Alessandro Minella stieß die Kugel auf 11,90 Meter, Julian Bernhardt steigerte sich mit dem Diskus auf 41,44 Meter. Den Speer warf er auf 30,42 Meter.

Linda Vock (W15) sprang 1,65 Meter hoch und 5,20 Meter weit. Lena Hahn gewann den Dreisprung mit 10,66 und das Speerwerfen mit 27,60 Meter. Linda Brunner stieß mit 8,45 Meter die Kugel am weitesten. In der W14 rannte Nele Groß die 800 Meter in 2:40,46 Minuten. Jasmin Geiger sprang 1,59 hoch und 10,32 Meter im Dreisprung und war auch mit dem Speer (38,00), dem Diskus (24,60) und der Kugel (10,32) die Beste. Maryam Möllers sprang 4,76 Meter weit.

Im Drei- und Vierkampf der W13 war Chiara Helbig (1353/1870 Punkte) die Beste, wobei ihre 1,52 Meter im Hochsprung herausragten. In der W12 siegte Shirlene Borne (1376/1820 Punkte), die die 75 Meter in 10,64 Sekunden zurücklegte. Noch schneller war Victoria Domogala, die 10,43 Sekunden lief. Das Speerwerfen gewann Sarah Weigl mit 27,38 Meter. In der W11 gewann Ruth Hildebrand (1145/1487 Punkte), die sich besonders über 50 Meter in 7,68 Sekunden vom Feld absetzte. Leyla Cicek (1445/1157 Punkte) siegte in der W10.

Den Vierkampf der M13 gewann Felix Kunstein mit 2003 Punkten. Im Dreikampf kam er auf 1494 Punkte. Felix rannte die 75 Meter in starken 9,44 Sekunden. Im zusätzlich ausgetragenen 60-Meter-Hürdenlauf kam er nach 10,01 Sekunden ins Ziel. Im Hochsprung überflog er 1,56 Meter, den Speer warf er auf 37,64 Meter. Omar Alqawati stieß die Kugel auf 8,90 Meter. In der M12 setzte sich Mark Eberhardt im Vierkampf durch seine 1,44 Meter im Hochsprung durch (1548 Punkte). Den Dreikampf gewann Maurice Gabrys (1148 Punkte). Er sprintete die 75 Meter in 10,78 Sekunden. Simon Hahn war der beste Mehrkämpfer der M11 (1678/1294 Punkte). Er sprang 4,82 Meter weit. Luca Largé siegte im Drei- und Vierkampf M10 mit 999/1339 Punkten.

Bettina Schardt

Like Us On Facebook

Facebook Pagelike Widget

premiumpartner

mvv

mvv

stadtmarketingmabauhauserima
erima