DJM-Gold für Mergenthaler und Ogunleye

2. August 2015

Jena, 1./2. August – Hannah Mergenthaler und Yemisi Ogunleye überzeugten und überraschten bei den Deutschen Jugendmeisterschaften der U20 und U18 in Jena. Hannah Mergenthaler ging als Favoritin über 400 Meter der U 20 ins Rennen. Dieser Rolle wurde sie voll auf gerecht und holte nach dem deutschen U18-Meistertitel im vergangenen Jahr in diesem Jahr ihr erstes DM-Gold in der U 20. In 53,78 Sekunden stellte sie ihre Bestzeit ein und siegte mit deutlichem Vorsprung auf Hendrikje Richter (54,43 Sekunden/SV Preußen Berlin). Hannahs Trainingspartnerin Jessica-Bianca Wessolly lief in 57,32 Sekunden auf Platz acht.

150801-djm-u18-yesmisi-ogunleye-mmrGanz ohne Favoritenrolle war Yemisi Ogunleye in den Kugelstoß-Wettkampf der U18 gegangen. Mit der U 18-Weltmeisterin Julia Ritter (SuS Oberraden) war eigentlich eine schier übermächtige Gegnerin am Start. Doch Yemisi legte einen starken Wettkampf hin, in dem sie ihre Bestleistung im fünften Versuch auf 17,31 m verbesserte. Julia Ritter kam nicht über 16,96 m hinaus, Yemisi bestätigte im 6. Durchgang mit 17,25 Meter ihre starke Verfassung. Überraschungs-Gold für Yemisi und Riesenjubel bei ihr und ihren Trainern Iris und Michael Manke-Reimers.

Im Kugelstoßen der männlichen Uhr 20 machte Cedric Trinemeier einen guten Wettkampf mit einigen Stößen über 18 Meter und wurde am Ende mit neuer persönlicher Bestleistung von 18,36 m in einem guten Feld Fünfter.

Ebenfalls Fünfter wurde Steffen Ulmrich über 3000 Meter der männlichen Uhr 18. In 8:56,27 Minuten kam er ins Ziel. Zudem war Steffen Startäufer der Männer-Staffel, die über 3 x 1000 Meter mit Ulmrich, Sebastian Hanson und Tobias Arnold in 7:46,38 Minuten Zehnte wurde.

Daniela Wenzel qualifizierte sich in 12,22 Sekunden für die Zwischenläufe der U20 über 100 Meter. Dort lief sie bei + 3,2 m/s 12,15 Sekunden, die 13.beste Zeit der Zwischenläufe.

Mit Ambitionen war die 4 x 100-Meter-Staffel der U20 nach Jena gekommen. In 47,35 Sekunden liefen Alexandra Trzensik, Hannah Mergenthaler, Jessica-Bianca Wessolly und Daniela Wenzel im Vorlauf die fünftschnellste Zeit. Im Endlauf kamen sie leider nicht ins Ziel.

Philipp Stadter lief im Vorlauf über 110 Meter Hürden der U18 14,65 Sekunden und schaffte es in den Zwischenlauf. Dort rannte Philipp 14,78 Sekunden, die elftbeste Zeit. Im 100-Meter-Vorlauf lief er 11,31 Sekunden. Dennis Jakoby rannte über 200 Meter in seinem Vorlauf als Lauf-Achter 22,83 Sekunden. Das war die 33. Zeit unter 44 Teilnehmern.

Die 4 x 100-Meter-Staffel mit Marco Hurbanic, Philipp Stadter, Dennis Jakob und Francesco Vallese lief in 43,74 Sekunden die 11.beste Vorlauf-Zeit aller 32 Staffeln und qualifizierte sich fürs B-Finale. Dort bestätigten sie in 43,86 Sekunden ihre Zeit und wurden Zweiter im B-Finlae. Das war die 9.beste Zeit beider Finalläufe.

Yosef Alqawati ließ den Hammer U18 auf 56,56 Meter fliegen und wurde Zehnter. Ebenfalls Zehnte wurde Nuria Demessier U20 mit dem Diskus (39,47 Meter). Das Kugelstoßen beendete sie auf Platz elf (11,56 Meter).

Die U18-Staffel mit Julia Roll, Melanie Thompson, Anna-Lena Huber und Melanie Wenzel kam in 49,39 Sekunden mit der 21. Zeit unter 35 Staffeln in den Vorläufen ins Ziel.

Bettina Schardt, Foto Mergenthaler/Wessolly: Iris Hensel


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Like Us On Facebook

Facebook Pagelike Widget

premiumpartner

mvv

mvv

stadtmarketingmabauhauserima
erima