EM-Norm für Kwadwo – zwei Bestzeiten für Domogala

7. Februar 2015

Karlsruhe, 7. Februar – Bei den Süddeutschen Hallenmeisterschaften der Aktiven und U18 zeigten die MTG-Sprinter am ersten Tag glänzende Leistungen. Yasmin Kwadwo siegte deutlich über 60 Meter und hakte in 7,28 Sekunden die Norm für die Hallen-Europameisterschaften exakt ab. In Deutschland ist sie jetzt die Nummer drei. Auf Platz zwei in Karlsruhe lief Alexandra Burghardt in 7,47 Sekunden (Zwischenlauf 7,46 Sekunden). Nadine Gonska hatte im Vorlauf 7,37 und im Zwischenlauf 7,40 Sekunden hingelegt, auf das Finale aber verzichtet. Stattdessen lief sie im Rahmenprogramm die 200 Meter in neuer Bestzeit von 23,40 Sekunden und besiegte dabei die Deutsche Freiluft-Meisterin 2014 Rebekka Haase (LV 90 Erzgebirge/23,50 Sekunden).

Fast hätte es noch mit der zweiten neuen MTG-EM-Norm geklappt. Patrick Domogala holte sich souverän den Süddeutschen Meistertitel über 60 Meter. Nach starkem Vorlauf (6,73) und Zwischenlauf (6,71 Sekunden) steigerte er im Finale seine Bestzeit auf 6,67 Sekunden und lag damit deutlich vor Alex Schaf (VfB Stuttgart/6,73 Sekunden) und dem Schweizer Alex Wilson (LAZ Salamander Kornwestheim-Ludwigsburg/6,77 Sekunden). Mit seiner neuen Bestzeit schob sich Patrick auf Platz vier in der aktuellen Deutschen Bestenliste und verpasste die Norm für die Hallen-EM nur um eine Hundertstel Sekunde. Toumi Baddredine lief im Vorlauf 6,88 und im Zwischenlauf 6,90 Sekunden, damit verpasste er um wenige Tausendstel Sekunden den Einzug ins Finale.

Im Anschluss trat Patrick noch über 200 Meter im Vorlauf der Süddeutschen Meisterschaften an. Und wie! Im direkten Duell mit Alex Wilson pulverisierte Patrick seine Bestzeit und steigerte sie auf 20,94 Sekunden. Damit war Patrick der schnellste Mann des Tages in Karlsruhe – in den Rahmenwettbewerben rannte der Wattenscheider Robin Erewa 21,12 Sekunden. In der Deutschen Bestenliste verbesserte sich Patrick auf Rang zwei hinter Julian Reus (20,90 Sekunden). Die 200 Meter werden bei der Hallen-EM nicht gelaufen.

Bei der U18 holte sich Julian Otchere souverän den Titel im Stabhochsprung. Mit im zweiten Versuch übersprungenen 4,50 Meter gewann Julian vor Marc Philipp Gräfe (ASV Landau/4,30 Meter). Schon mit seinem ersten Wettkampf-Sprung – gleich über 4,30 Meter – stellte Julian den Sieg sicher. Kai Winnemann wurde mit 4,00 Meter Sechster, Lukas Fuhrmann mit 3,80 Meter Siebter.

Im Kugelstoßen steigerte Simon Bernhardt seine Bestweite um mehr als einen halben Meter auf 14,39 Meter und holte damit Bronze. Über 200 Meter rannte Dennis Jakoby in 23,50 Sekunden auf Platz sechs. Tobias Arnold lief bei den Männern über 800 Meter in 1:54,99 Minuten auf Rang fünf.

In den Rahmenwettbewerben gingen einige Sprinterinnen und Sprinter an den Start. Lisa Münzer rannte über 60 Meter in 7,78 Sekunden zu einer neuen Bestzeit. Bei der U20 lief Lea Neugebauer 7,98 Sekunden.

Bettina Schardt

Like Us On Facebook

Facebook Pagelike Widget

premiumpartner

mvv

mvv

stadtmarketingmabauhauserima
erima